Wetter mit Glogster – Ein Unterrichtsentwurf

Einsatzszenario:
An mehreren Sekundarschulen mit Deutschunterricht, am besten in unterschiedlichen Ländern. Die Partnerklassen sollten einander bekannt sein.

Lehrwerksbezug:
deutsch.com 2, Lektion 29, S. 71.

Lernziele:

  • Lerner können das Wetter in ihrer Stadt/ihrem Land beschreiben.
  • Lerner sind sich Unterschieden bewusst, wie auf Deutsch über Wetter gesprochen wird und wie in ihrer Muttersprache, insbesondere in Hinblick auf das Pronomen „es“.

Ablauf:

1. Stunde:

Präsentation der Vokabeln und Redemittel.

Material:

Hausaufgabe:

  • Welche der Redemittel, die du heute kennen gelernt hast, passen zum Klima in deiner Stadt? Mach eine Liste!
  • Hast du Fotos von verschiedenen Jahreszeiten in deiner Stadt? Bring sie zur nächsten Deutschstunde mit!

2. Stunde:

Erstellen eines eigenen Glogs (in 3-er-Gruppen):

Das Klima in meiner Stadt:

Erstelle ein Glog über das Klima in deiner Stadt! Verwende dazu Photos und kurze Erklärungen und Beschreibungen.

Schickt dann den Link zu dem Glog an eure Lernpartnergruppe in der Partnerklasse in …! Eure Lernpartnergruppe schickt euch auch den Link zu ihrem Glog.

Material:

  • Glogster.com
  • Eigene Photos etc.
  • Vorbereitete Sätze aus der Hausaufgabe

Hausaufgabe:

Evtl. Fertigstellen des Glogs.

3. Stunde

Vergleich der Partner-Glogs, Aspekte können sein: Wie unterscheidet sich das Klima? Oder auch: Welche neuen Wörter/Redemittel habe ich im Partner-Glog kennen gelernt?

Advertisements

One Response to Wetter mit Glogster – Ein Unterrichtsentwurf

  1. Tünde sagt:

    hallo Timo,

    Dein Unterrichtsszenario finde ich gut gelungen! Das Thema ist gut ausgewählt, die Ziele und die Aufgaben sind klar, interessant und motivierend – besonders Glogs erstellen – das macht den Schülern echt Spaß. : )

    Ich finde es klasse, dass dein Glog auch in deinen Unterricht integrierbar ist – passt wirklich gut zum Lehrwerk.
    Ein Vorschlag am Ende: im Unterricht unbedingt einsetzen! Ich warte gespannt auf deinen Bericht.
    Vielleicht probiere ich es aber auch aus:
    Durch den „Es…“ Vergleich könnten übrigens auch meine Schüler erkennen, dass man auf Deutsch „Es regnet.“ sagt und nicht „Der Regen fällt.“ – wie auf Ungarisch und Serbisch. : )

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spass und Erfolg!
    LG Tünde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: