Heute auf sueddeutsche.de

Das Thema Jugendkriminalität und der Wahlkampf des laut Gerhard Schröder ’seltsamen Menschen‘ Roland Koch ist das Aufmacher-Thema der SZ. Es gibt einen Blick in die Koch’sche Wahlkampfmaschine in Form einer Reportage (Sein Schlager sind die Schläger). Hier ist schon der Titel nicht sehr daf-freundlich – wenn man nicht gerade Teilnehmer kurz vor dem Großen Deutschen Sprachdiplom hat. Zum gleichen Themenkomplex gehören die Kapriolen des CSU-OB-Kandidaten in München, Josef Schmid, der Koch noch zu übertrumpfen sucht („Kriminelle EU-Bürger ausweisen“) und auch, dass auch die CDU Roland Kochs Vorstöße, das Jugendstrafrecht auszuweiten, nicht unterstützt (Union verweigert Koch die Unterstützung).

Der nächste große Themenkomplex sind die US-Vorwahlen. In der republikanischen Partei zeichnet es sich wohl ab, dass John McCain sich zur Wahl um das Präsidentenamt stellen wird, bei den Demokraten wird der Ton zwischen Hillary Clinton und Barack Obama hörter (Republikaner setzen auf McCain).

Weiteres Thema der deutschen Innenpolitik ist die Kritik von Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement an seiner Partei, der SPD (Clement geißelt „tödliche“ Wirtschaftspolitik). Clement stemmt sich ja gegen den Linksruck seiner Partei unter Parteivorsitzendem Kurt Beck, der seine Partei wieder attraktiver machen will für Überläufer zur Linkspartei. Unterrichtstauglich – in einem Kurs Wirtschaftsdeutsch oder wenn man Volkswirtschaftler aus einem anderen Land unterrichtet.

Mittelstufentauglich ist eine Glosse zum Thema Büroklatsch – Wie kann man erkennen, wo man in der Bürohackordnung steht („Hast du zugenommen?“). Wenn man nur den ersten Teil nimmt, kann man daraus durchaus was Nettes machen, z.B. zum Thema Idiomatik beispielsweise.

Nächstes Thema ist die Verleihung der Golden Globes, die dieses Jahr ja ausgefallen ist. Viele Stars hatten abgesagt, weil sie sich mit den streikenden Drehbuchautoren solidarisch zeigen wollen (Alles Gold, was nicht glänzt).

Für Fußball-Interessierte dürfte das Thema Jürgen Klinsmann und der FC Bayern München sein (Bekenntnis zur Reibung). Das bisher familiäre Verhältnis beim Verein werde sich unter Klinsmann ändern, argumentiert die SZ.

Advertisements

One Response to Heute auf sueddeutsche.de

  1. tuende sagt:

    Lieber Tom,
    danke, dass Du uns über die neuesten Nachrichten & Artikel informierst.
    Hast Du schon online Zeitungen in Deinem Unterricht verwendet?
    Gruß
    Tünde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: